Unser Statement zu G20


Seit fast 100 Jahren sind wir im Schanzenviertel tätig und haben schon einiges miterlebt. Gestern haben wir gebannt und mit Entsetzen ansehen müssen, wie rücksichtlos und gewaltsam mit unserem Stadtraum, und vor allem unserem Lebensraum umgegangen wird. Auch wir stehen dem G20 Gipfel kritisch gegenüber, können aber in keinster Weise nachvollziehen, in welchem Verhältnis die Ausmaße der gewaltsamen Protestaktionen dazu stehen sollen.

Ein Zeichen wurde gestern Abend ganz deutlich gesetzt, daher fordern wir ab sofort auf, friedlich zu bleiben und alle gewaltsamen und zerstörerischen Taten zu unterlassen! Während viele nach dem Wochenende Hamburg sorgenfrei verlassen, müssen wir als Anwohner/-innen oder Gewerbetreibende mit den Folgen leben.

Wir wünschen uns daher auch von allen Beteiligten, dass Sie Verantwortung für ihre Handlungen übernehmen! Zumindest indem sie uns bei den Aufräumarbeiten am Sonntag unterstützen und das Wochenende einen friedlichen Ausklang nehmen kann. Ab 13:00 Uhr findet ihr uns vor dem Laden in der Schanzenstraße. Wir stellen Müllsäcke, Einweighandschuhe, Musik und gute Laune bereit!
Wir sind sehr erfreut über alle gemeinnützigen Initiativen und friedlichen, kreativen Proteste, die im Schanzenviertel aber auch in anderen Teilen der Stadt entstehen. G20 läuft, lasst uns also Zusammenhalten und das Beste daraus machen!

08. Juili 2017, Das Friedrich Jürges Team

Besonders schön fanden wir die gemeinsame Aufräumaktion, an der wir natürlich auch beteiligt waren! Wir sind überzeugt, dass das Schanzenviertel selten so sauber war, wie nach dem G20 Sonntag!

 

#G20HH #respectthelocals #togetherwearestronger

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.